Soziale Phobie

Soziale Phobie: Wie Sie Ihre Angst loswerden…

 

Liebe Leserin, lieber Leser, Sie kennen die Diagnose Soziale Phobie?

Hier erfahren Sie, was Sie bei Ihrer Sozialen Phobie tun können. Hemmungen und Ängste müssen nicht sein. Lesen Sie selbst!

Warum und wie Ihnen diese Therapie bei Sozialer Phobie wirklich hilft!

Auf Ängste spezialisiert. André Kramer

Soziale Phobie: Sind Sie schüchtern? Leben sie eher zurückgezogen? Haben Sie kein Verlangen nach sozialen Kontakten oder möchten Sie gerne, sind aber gehemmt? Vielleicht leiden Sie sogar unter Versagens- und Ablehnungsängsten. Scheuen Sie sich davor, in der Öffentlichkeit aufzutreten oder vor Menschen zu sprechen? Haben Sie Angst, sich zu blamieren? In all diesen Fällen könnte eine Soziale Phobie dahinterstecken. Ein Thema, das man keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen sollte.

Erst recht nicht, wenn sich diese Angstzustände durch folgende Symptome zeigen:

  • Starkes Herzklopfen
  • Schwitzen und Zittern am ganzen Körper und Kribbeln in den Gliedmassen
  • Atembeschwerden und Beklemmungen
  • Stottern  und Erröten
  • Übelkeit und Bauchkrämpfe
  • Blackouts und Konzentrationsschwierigkeiten

Dies waren nur einige Punkte, wie sich eine Soziale Phobie äussern kann. Wer solche Erlebnisse hat, der findet diese nicht nur unangenehm, sie führen soweit, dass man sich immer mehr zurückzieht und seine sozialen Kontakte langsam einschlafen lässt. Dabei kommt es nicht darauf an, ob man sein Gegenüber gut kennt oder ob er fremd ist – in beiden Fällen kann eine Soziale Phobie oben genannte Symptome zeigen.

Eine Soziale Phobie blockiert nicht nur die Lebensfreude, sondern auch berufliche sowie private Möglichkeiten. (André Kramer)

Soziale Phobie: Die Zeichen erkennen

Viele Menschen leben mit diesen Symptomen, versuchen, entsprechende Situationen zu meiden und machen sich darüber meist keine weiteren Gedanken. Wenn die Situation nicht auftritt, dann ist alles gut, reden sich viele ein. Das Gegenteil ist der Fall, denn gut ist hier gar nichts! Dass man sich so nämlich immer weiter von der Gesellschaft entfernt und sich immer mehr zurückzieht und einigelt, sehen sie nicht oder wollen sie nicht wahrhaben.

Mag ein sozialer Rückzug alleine noch nicht besonders schlimm sein, kann dies bei einer Sozialen Phobie schnell bis zur vollständigen Isolation zur Aussenwelt führen. Das Vermeiden von Situationen, die besagte Angstzustände auslösen können, zieht viele in einen Strudel aus Verunsicherung und Selbstzweifeln. Die Folge: Betroffene können immer weniger den Anforderungen des Alltags gerecht werden. Dies kann bis hin zu Depressionen führen. Aber auch Panikattacken und psychosomatische Erkrankungen wie Rücken-, Kopf-, Herzschmerzen, Schwindel, Hautkrankheiten und auch Magen-Darm-Probleme können eine Folge von Sozialer Phobie sein.

Soziale Phobie: Dem Teufelskreis entrinnen

Von vielen Ärzten und Psychotherapeuten wird eine Gesprächstherapie angeboten. Meine Meinung: Je nach Vorgehensweise kann das bei einer Sozialen Phobie sehr gut helfen, muss aber nicht. Reden alleine reicht nämlich in vielen Fällen nicht aus. Daher favorisiere ich ganz klar die Hypnosetherapie. Ich kann durchaus verstehen, wenn Sie Zweifel haben, denn Hypnose ist für viele ein neues Feld. Haben Sie aber bitte keine Angst, denn hierbei handelt es sich nicht um Hokuspokus. Sie sind mir auch nicht willenlos ausgeliefert. Ganz im Gegenteil: Sie werden sich sehr wohl und sicher dabei fühlen! Genaueres zur Hypnose können Sie hier nachlesen. 

Neben der Hypnose biete ich zudem noch weitere erfolgversprechende Techniken an, wie beispielsweise EFT (Emotional Freedom Techniques), NLP (Neuro Linguistisches Programmieren) und auch das Biofeedback. Hierzu kann ich Ihnen in einem persönlichen Gespräch die einzelnen Möglichkeiten gerne erläutern.

Natürlich können und sollten Sie, wenn Sie unter Sozialer Phobie leiden, den Arzt oder Therapeuten frei wählen. Warum sollten Sie also ausgerechnet zu mir kommen? Das kann ich Ihnen verraten: Ich kann mich nicht nur auf 27 Jahre Praxiserfahrung (Stand: 2014) und mehr als 40.000 Hypnosestunden stützen, ich kann aus eigener Erfahrung berichten. Ich habe dieses Problem hautnah erlebt, als mein eigenes Kind an Sozialer Phobie erkrankte. Durch mein Fachwissen konnte ich hier zeitnah eingreifen und mit Hilfe der Hypnose das Problem in den Griff bekommen. Auch Ihnen kann und will ich gerne helfen.

Soziale Phobie immer psychisch bedingt?

In den zurückliegenden Jahren konnte ich immer wieder feststellen, dass eine Soziale Phobie nicht nur psychische Ursachen haben kann. So unglaublich es sich liest: Nicht selten leiden Patienten unter einer sogenannten parasitären Belastung, die unter bestimmten Bedingungen ebenfalls als Ursache der Sozialen Phobie gesehen werden kann. Für den Laien ist hier erst einmal kein Zusammenhang zu sehen, ich als Heilpraktiker kann Ihnen die Hintergründe in meiner Sprechstunde gerne erläutern. Eine parasitäre Belastung könnte auch bei Ihnen vorliegen, wenn Sie zusätzlich einige der folgenden Symptome zeigen:

  • Afterjucken und/oder Hämorrhoiden
  • Blähungen/Magenbeschwerden
  • Heisshunger/Süsshunger
  • Herzbeschwerden
  • Innere Kälte/Frieren
  • Juckreiz
  • Kopfschuppen
  • Periodenschmerzen
  • Prostatitis
  • Schlafstörungen
  • Schwindel
  • Verstopfung/Durchfall

Das sagen meine Klienten:

Sabrina L.: „Ich war aufgrund meiner Sozialen Phobie jahrelang in einer Therapie. Mal ging es besser, mal wieder schlechter. Eine dauerhafte und wirkliche Besserung war nicht in Sicht. Bis ich auf Herrn Kramer stiess, der mich mit seiner Hypnose überzeugte. Seitdem gehe ich wieder unter Leute und erfreue mich am gesellschaftlichen Leben.“

Carmen S.: „Mir war es immer mehr ein Gräuel, unter Leute zu gehen. Ich zog  mich zurück und flüchtete mich in meine Einsamkeit. Dann begannen die Depressionen und ich litt unter Panikattacken. Erst als ich zu Herrn Kamer kam und die ersten Hypnosestunden absolvierte, merkte ich eine Besserung. Eine Gesprächstherapie, die ich über ein halbes Jahr durchführte, ergab dagegen keine Besserung. Ich kann Kramers Hypnosetherapie bei Sozialer Phobie nur empfehlen.“

Sebastian B.: „Ich habe mich immer mehr zurückgezogen, habe keine Kontakte mehr gepflegt und sogar mein Beruf stand auf der Kippe, bis mir ein Freund half, das Problem anzugehen. Er empfahl mir die Hypnosetherapie von Herrn Kramer. Erst wollte ich gar nicht hingehen, dann tat ich es doch. Und ich bin froh darüber, denn meine Angstzustände werden immer weniger, ich trau mich wieder unter Leute und kann meiner Arbeit fast problemlos nachgehen. Danke Herr Kramer!“

Soziale Phobie: Handeln Sie jetzt!

Die Erfahrungen, die ich gemacht habe, zeigen: Mit einer Hypnosetherapie kann man die Soziale Phobie besser  in den Griff bekommen und in der Regel schnellere sowie dauerhafte Ergebnisse erzielen, die einen wieder positiv durchs Leben gehen lassen. Dank meiner jahrzehntelangen Erfahrung kann ich sogar Härtefälle übernehmen und freue mich darauf, auch Ihnen helfen zu können.

Soziale Phobie muss nicht sein!

Herzlich willkommen!

Fragen? Rufen Sie mich einfach an. Adresse im Impressum.

André Kramer
Heilpraktiker, Hypnoseexperte

 

PS: Kontaktieren Sie mich. Lassen Sie uns Ihre Soziale Phobie anpacken. Damit Sie mehr von Ihrem Leben haben!